BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Fraktion BVV Pankow

Grüne und FDP wollen Bäume am Thälmann-Denkmal

FDP und Bündnisgrünen fordern Bäume, Wiese und Bänke auf dem Platz am Thälmann-Denkmals. Mit dem gemeinsamen Antrag für die Pankower Bezirksverordnetenversammlung am Mittwoch wollen sie die Aufenthaltsqualität an dem Lern- und Gedenkort steigern sowie die Wirkung des Platzes auf das Stadtklima verbessern. Beantragt werden dafür unter anderem die Pflanzung von Bäumen entlang der Greifswalder Straße, sowie Bänke, Bäume und kleine Rasenflächen auf dem Platz selbst.

Am Thälmann-Denkmal sei durch die Aufstellung der Installation, zu der elf Kurzfilme gehören, eine völlig neue Situation entstanden, begründet die Bündnisgrüne Fraktionsvorsitzende Hannah Wettig, das Vorhaben. Zusätzlich würden noch zwei Informationstafeln zur Geschichte des Areals und der Biographie Thälmanns aufgestellt. „Dort ist ein Museum im öffentlichen Raum entstanden, das Besucher*innen Beschäftigung für anderthalb Stunden bietet," sagt Hannah Wettig. „Doch der Platz heizt sich im Sommer sehr stark auf und wenn man noch den Lärm und die Abgase der Greifswalder Straße bedenkt, dann hält man es dort keine 15 Minuten aus. Um diesem Lernort gerecht zu werden und ihn für Besucher*innen attraktiv zu machen, brauchen wir eine Begrünung des Platzes," sagt Wettig.

Für die FDP ist der Platz mit seiner aktuellen Gestaltung aus Stein und Beton ein monumentaler Fremdkörper innerhalb des Gesamtensembles Ernst-Thälmann-Park. Der Fraktionsvorsitzende Dr. Thomas Enge erklärt „Wir wollen den unzeitgemäßen Heroismus der Skulptur einhegen und einen attraktiven Stadtplatz schaffen. So verbinden wir die Geschichte des Ortes mit den Anforderungen der Gegenwart. Es ist Zeit, das Areal in die Grünflächen des Parks einzugliedern und die Wünsche vieler Anwohnerinnen und Anwohner nach einer Verbesserung der Aufenthaltsqualität nachzukommen."

Den Antrag Begrünung des Lernortes am Thälmann-Denkmal finden Sie hier.



zurück