BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Fraktion BVV Pankow

Pankow bittet Senat um Unterstützung für Sanierung der Immanuelkirche

Die Immanuelkirche ist ein weithin sichtbares Wahrzeichen des Prenzlauer Bergs – ihre Geschichte eng mit der des Bezirks verwoben. Schon lange müsste sie saniert werden. Die Bundesregierung hat dafür Mittel in Aussicht gestellt - 6,8 Millionen. Das ist die Hälfte der benötigten Summe.  Ein Glücksfall, denn viele andere Kirchen gingen leer aus. 

Aber die Sache hat einen Haken: Der Bund zahlt das Geld nur aus, wenn die Gemeinde Mittel in gleicher Höhe aufbringt. Daher hat die Kirchgemeinde Geld beim Senat beantragt. Der unterstützt aber bisher nur zwei der sanierungsbedürftigen Kirchen – beide im Westen Berlins.

Das wollte die Pankower Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen nicht auf sich beruhen lassen und stellte im Februar den Antrag, das Bezirksamt möge sich dafür einsetzen, dass der Senat die Gemeinde finanziell unterstützt. In der Begründung schlagen sie vor, dafür Geld aus dem SED-Vermögen zu nehmen, das auf Schweizer Banken lag und erst kürzlich von der Schweiz freigegeben wurde. Das soll nur in den Gebieten der ehemaligen DDR eingesetzt werden. 

Gestern stimmte nun die BVV mit großer Mehrheit für den Antrag.

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen freut sich sehr über diesen wichtigen Schritt zur Sanierung der Kirche. Die Bezirksverordnete Christiane Heydenreich verweist auf die wichtige Rolle, die die Immanuelkirche für den Bezirk spielt: „Die Gemeinde hat deutschlandweit eine progressive Vorreiterrolle. Letztes Jahr hat sie als erste Kirche Deutschlands eine Aufarbeitung der schuldhaften Verstrickung der Evangelischen Kirchenleitung bei der Verfolgung von Homosexuellen während der Zeit des Nationalsozialismus gestartet. Zudem ist sie sehr im Kiez verankert. Sie hat eine Kita und in der Kirche finden Musikschulveranstaltungen und Abiturfeiern mit bis zu 1000 Personen statt. (Wenn die Pandemie vorbei ist.)"

Den Antrag „Mittel für die Sanierung der Immanuelkirche“ finden Sie hier.

Foto: Jcornelius



zurück