BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Fraktion BVV Pankow

Stadtentwicklungsperspektiven der Zukunft: Eine Tour durch Pankow

Wie soll unsere Stadt einmal aussehen? Wie und wo wollen wir und unsere Kinder in ihr leben? Kurz: Was ist eine lebenswerte Stadt? Diese Fragen drängen in der Berliner Politik. Zurzeit kämpfen sich Bürgerinitiativen, Bezirkspolitiker*innen, Berliner Abgeordnete, Vereine und Investoren an einzelnen Flächen ab. Sinnbildlich reißen alle an einer Fläche und wollen dort ihre Vorstellungen unterbringen. Die Beteiligten streiten darüber, was an der jeweiligen Stelle sinnvoller ist: Schule, Wohnungsbau, Einkaufszentrum, Parkplätze, Grünfläche, Fahrradweg, Autobahn … oder gar nichts? Diese Bauklötzchen werden auf ein und derselben Fläche hin und hergeschoben oder auch von einer Fläche zur anderen. Doch etwas fehlt in diesen Bauklötzchen-Kämpfen: eine Vision für das Berlin der Zukunft! Aus diesem Anlass haben wir als bündnisgrüne Pankower Fraktion eine Erkundungstour durch Pankow initiiert.

Wie sich die Stadt von morgen in Pankow sinnvoll entwickeln lässt, erlebten und diskutierten wir mit Antje Kapek (Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus), Stefan Gelbhaar (Mitglied des Bundestages) und Martin Aaarts (Stadtplaner aus Rotterdam). Hierzu nahmen wir drei große Gebiete unter die Lupe, deren Entwicklung gegenwärtig öffentlich debattiert wird (Elisabeth-Aue, der Rangierbahnhof Pankow und der Blankenburger Süden). Ergänzend fand eine Innenstadt-Tour zu Fuß durch den Prenzlauer Berg statt.

Was konnten wir als bündnisgrüne Fraktion für unseren Bezirk Pankow mitnehmen?

➔   Die stadtentwicklungspolitische Gesamtstrategie für Pankowsollte mit den Bürger*innen gemeinsam erarbeitet werden: Entwicklungsziele, Vorteile für die Bürger*innen und zu erwartende Veränderungen werden so in einem transparenten und bindenden Verfahren übergreifend formuliert.

➔   Für eine lebenswerte Stadt mit zukunftsfähiger Mobilität bedarf es einer besseren Fuß- und Radwegeinfrastruktur, die in Pankow durchaus realisierbar ist. Dafür muss jedoch die Bevorzugung des Autos auf Kosten anderer Fortbewegungsmittel aufgegeben werden. Die Mehrzahl der Wege in Berlin werden zu Fuß und mit dem Fahrrad zurückgelegt, der Straßenraum muss dementsprechend (um)verteilt werden. Die Stadt von morgen ist  die fußgänger- und fahrradfreundliche Stadt.

➔   Lasst uns die Wohnungen dort bauen, wo die Menschen leben wollen: Der Großteil möchte in der Innenstadt leben und nicht am Stadtrand! Für alle, die hinter diesem Argument grüne Ideologie vermuten: Es ist schlicht viel günstiger, da zu bauen, wo bereits die erforderliche Infrastruktur vorhanden ist. Pankow braucht weder ein neues Karow-Nord, noch eine Kopie des Märkischen Viertels, also große Neubauviertel weit draußen wo soziale und kulturelle Einrichtungen und die verkehrliche Erschließung von Null auf entwickelt werden müssen.

➔   Pankow hat genug Platz: Selbst der Prenzlauer Berg hat sehr viel ungenutzten/verschwendeten Platz! Manchmal ist es eine Ecke, allzu oft sind es Parkplätze – ob nun um die Discounter oder in den Straßen – aus diesem Potential lässt sich viel gestalten: Kinderspielplätze und Aufenthaltsqualität für die Pankower*innen, breite Fahrradwege, attraktive Grünflächen oder urbane Gärten und auch Wohnbebauung.

 

Der Bezirk Pankow bietet große Möglichkeiten für die Entwicklung eines lebenswerten und nachhaltigen Stadtteils. Die ersten Schritte sind gemacht, es gibt aber noch viel zu tun – was das ist, wollen wir gemeinsam mit Pankower*innen herausfinden und dann umsetzen.

Die Bezirkstour am 24.10.2018 war dabei nur der erste Streich … wir werden dranbleiben und in Zusammenarbeit mit Expert*innen, Interessierten und Initiativen eine Strategie für übergreifende Stadtentwicklungsideen entwickeln. Damit das gelingt, brauchen wir Input: Wie wollt ihr zukünftig in der Stadt leben? Wie sieht euer lebenswertes Pankow aus?

Wie baut man die Stadt so, dass sie zum Leben einlädt?

Schreibt uns doch eure Erzählungen, Stichpunkte, Träume und Visionen: elisa.pfennig@remove-this.gruene-fraktion-pankow.de

 



zurück