BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Fraktion BVV Pankow

Pankower Bündnisgrüne erfreut über Schüler*innenhaushalte: Endlich mehr Mitbestimmung an Schulen!

Die Schüler*innen von vier Pankower Schulen werden ab dem nächsten Schuljahr über ein eigenes kleines Budget verfügen, mit dem sie ihre Schule in ihrem Sinne gestalten können. Die Pankower Bezirksverordnetenversammlung hatte im Mai 2019 den Antrag der Bündnisgrüne Fraktion zur Einführung solcher Schüler*innehaushalte beschlossen. Nun gab das Bezirksamt bekannt, dass das Projekt in zwei Grundschulen in Alt-Karow und Wilhelmsruh, der Gustave-Eiffel-Schule und dem Max-Dellbrück-Gymnasium mit jeweils 2.250€ starten wird. Unterstützt werden die Schüler*innen dabei von der Servicestelle Jugendbeteiligung e.V. und pädagogischem Fachpersonal.

„Schüler*innen über einen Teil des Schulbudgets verfügen zu lassen ist an allererster Stelle ein Zeichen des Vertrauens. Vertrauen in die Schüler*innen selbst, aber auch in ihre Kapazitäten wichtige Entscheidungen für sich und ihre Mitmenschen zu treffen" sagt Karsten Dirk Gloger, kinder- und jugendpolitischer Sprecher der Pankower Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. „Schulen sind für Schüler*innen da. Sie verbringen dort einen Großteil ihres Tages und einen wichtigen Teil ihres Lebens. Es ist also nur logisch, dass wir sie in die Entscheidungen einbinden, die sie an allererster Stelle selbst betreffen, anstatt sie über ihre Köpfe hinweg zu fällen", erläutert Gloger.

Die Pankower Bündnisgrünen wünschen sich, dass nach einer Pilotphase alle Pankower Schulen eigene Schüler*innenhaushalte erhalten.

„Wenn wir Schüler*innen ein Mitspracherecht geben und sie an den Entscheidungen teilhaben lassen, machen sie sich ihre Schulen zu eigen und gehen da auch gern hin. Wir werden alles daransetzen, dass diese Projekte erfolgreich sind und in Zukunft in allen Pankower Schulen zur Normalität gehören", verkündet Gloger.

Projekte solcher Art gibt es schon seit einigen Jahren in anderen Berliner Bezirken, wie zum Beispiel Neukölln, Mitte oder Lichtenberg. Die Schüler*innenhaushalte in anderen Bezirken wurden von den Kindern und Jugendlichen unter anderem für Hygieneartikelspender, Sportgeräte oder Schulhofbänke genutzt.

„Kindern und Jugendlichen ein Stück weit Verantwortung für ihre eigene Schule in die Hand zu geben – das gehört zur Demokratiebildung einfach dazu", sagt die schulpolitische Sprecherin der Pankower Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Katharina Koufen. „Sie wissen oft selbst am besten, was sie brauchen. Gleichzeitig lernen sie, ihre Interessen in die Schulgemeinschaft einzubringen, zu verteidigen und gemeinsam zu einer Entscheidung zu kommen.  So werden sie auf ihre spätere Rolle als Bürgerinnen und Bürger vorbereitet."

Den Antrag Schüler*innenhaushalte und die Berichte des Bezirksamts finden Sie hier.



zurück