BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Fraktion BVV Pankow

Pankower Grüne fordern kostenlose FFP2 Masken an Schulen

Mehr als 100 Schülersprecher*innen fordern unter dem Hashtag #WirWerdenLaut besseren Infektionsschutz an Schulen. Auf change.org starteten sie eine Petition die inzwischen fast 140.000 Menschen unterschrieben haben.

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Pankow geht auf diese Forderungen ein und stellt in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) einen Antrag, um Schüler*innen zukünftig kostenlose und altersgerechte FFP2-Masken zur Verfügung zu stellen.

„Während Erwachsene am Arbeitsplatz FFP2-Masken gestellt bekommen, haben Kinder und Jugendliche kein Anrecht auf kostenlose FFP2-Masken – auch wenn sie die Schule nur mit Maske betreten dürfen", sagt Katharina Koufen, schulpolitische Sprecherin der Bündnisgrünen Fraktion Pankow. „Zwei Jahre lang haben sich die Jüngeren solidarisch mit den Älteren und Vulnerablen der Gesellschaft gezeigt. Zugleich erleben sie, dass ihre Bedürfnisse hinten herunterfallen. Es ist an der Zeit, dass wir Kindern und Jugendlichen zuhören und ihnen unsere Wertschätzung zeigen "

Derzeit liegen die Inzidenzen bei Kindern deutlich höher als bei Erwachsenen, was sie einem besonderen Risiko aussetzt. Dieses Risiko mindern FFP2-Masken erheblich, denn sie bieten einen guten Schutz vor Infektionen und tragen dazu bei, dass Schulen auch in Zeiten von hohen Inzidenzen offenbleiben und Präsenzunterricht für alle stattfinden kann. „Auch, wenn die Pandemie im Frühling und Sommer hoffentlich abklingt, sollten wir darauf vorbereitet sein, dass im Herbst eine neue Welle kommt und für alle Fälle jetzt schon FFP2-Masken in den Schulen bereit stellen"; so Koufen weiter. 

Doch nicht nur die Zahl der Neuinfektion ist bei Kindern extrem hoch, auch

die Armutsquote ist deutlich höher als bei älteren Menschen. „Besonders finanzschwache Familien leiden unter den Mehrkosten der Pandemie", erläutert die Fraktionsvorsitzende Hannah Wettig. „Letztes Jahr mussten viele erst einmal Laptops für den Distanzunterricht anschaffen. Familien brauchten auf einmal schnelle, teurere Internetverbindungen zu Hause. Eltern haben Arbeitsstunden reduziert, um ihre Kinder während der Lockdowns zu betreuen. Auch die regelmäßige Anschaffung von FFP2-Masken geht ins Geld und manch einer muss dann anfangen dort zu sparen. Gesundheit darf aber kein Luxus sein."

Den Antrag „Kostenlose FFP2-Masken für Schüler*innen " finden Sie hier.



zurück